Hyundai und ARGE HyWest präsentieren NEXO FCEV am HyCentA an der TU Graz

Das Hydrogen Center Austria (HyCentA) in Graz war die dritte Station von Hyundai Österreich und der ARGE HyWest zur Vorstellung des pionierhaften Hyundai NEXO Fuel Cell Electric Vehicle (NEXO FCEV). Das HyCentA befindet sich auf dem Gelände der Technischen Universität Graz und verfügt über Infrastruktur und Experten, die als Gründungspartner der Arbeitsgemeinschaft HyWest u.a. auch an der behutsamen und strukturierten Einbindung des Hyundai NEXO in die Wasserstoff-Familien in Innsbruck, Linz, Graz und Wien mitarbeiten.

Das Hydrogen Center Austria (HyCentA) war die dritte Station von Hyundai Österreich und der Arbeitsgemeinschaft HyWest, um das pionierhafte Hyundai NEXO Fuel Cell Electric Vehicle (NEXO FCEV) auch der bislang noch sehr kleinen Friendly-User-Wasserstoff-Familie in der Steiermark vorzustellen. Nach dem Start am 5. Oktober am Green Energy Center Europe in Innsbruck erfolgte die NEXO Vorstellung am 11-12. Oktober am Fronius Foschungs- & Entwicklungsstandort in Thalheim bei Wels und am 17. Oktober 2018 am Standort der – von Assoc. Prof. Manfred Klell geleiteten – HyCentA in Graz. Die Gesellschaft befindet sich auf dem Gelände der Technischen Universität in unmittelbarer Nachbarschaft des Instituts für Verbrennungskraftmaschinen und Thermodynamik (VKM und THD) und ist damit voll in die Infrastruktur sowie Forschung und Lehre der TU Graz eingebettet.

Das Hyundai NEXO FCEV ist der Nachfolger des Hyundai ix35 FCEV, dem weltweit ersten in Serie produzierten Fahrzeug dieser Art. Von diesem Typ gibt es weltweit insgesamt nur 500 Stück. In Österreich werden insgesamt 17 Fahrzeuge von so genannten Friendly Usern betrieben. Diese sind Teil von noch sehr kleinen Wasserstoff-Familien, die sich rund um die ersten Wasserstofftankstellen in Innsbruck, Linz, Graz und Wien gebildet haben.

Im Jahr 1984 habe ich meinen Dienst am Institut für VKM und THD als Universitätsassistent an der TU Graz angetreten, seit 2005 bin ich Geschäftsführer und wissenschaftlicher Leiter des HyCentA, womit ich die gesamte Entwicklungskette bis hin zur grünen Wasserstofftechnologie mit gestalten konnte. Das HyCentA verfügt heute über ein Wasserstoffprüfzentrum, die erste österreichische Wasserstoffabgabestelle, den modernsten Brennstoffzellen-Systemintegrationsprüfstand Europas und Experten mit denen auch wasserstoffbezogene Forschungs- & Entwicklungsprojekte und auch Abwicklungsprojeke begleitet werden können. Mit Jahresbeginn 2016 bekamen wir auf Initiative von Ernst Fleischhacker das erste ix35 FCEV aus der weltweit ersten Serie von Hyundai. FEN Systems hat uns damals das für sich georderte Fahrzeug spontan überlassen, woraus sich im Laufe der Zeit eine profunde Zusammenarbeit in konkreten Wasserstoff – Forschungs- und Umsetzungsprojekten entwickelt hat. Diese hat letztlich auch zur Bündelung der Kompetenzen unserer beiden Firmen in der ARGE HyWest geführt. Hyundai Österreich ist dort ein wichtiger Partner, mit dem wir an der behutsamen und strukturierten Einführung des NEXO FCEV in unsere österreichischen Wasserstoff-Familien arbeiten, bei der auch das Infrastruktur-Thema – ohne ständig das Henne-Ei-Problem strapazieren zu müssen – mit behandelt wird“ sagt Assoc. Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Manfred Klell

„Seit rund vier Jahren beschäftigen wir uns bei Hyundai Österreich mit dem Vertrieb des weltweit ersten Brennstoffzellen Serienautos Hyundai ix35 FCEV. Die Erfahrungen mit der Implementierung haben gezeigt, dass wir mit der Wasserstofftechnologie noch lange nicht bei einem Vertriebsszenario für ein Massenprodukt angekommen sind. Das ändert sich auch für den Roll Out des Hyundai NEXO FCEV nicht. Wir haben schon vor zwei Jahren unsere Wasserstoff-Kompetenzen im Green Energy Center Europe in Innsbruck gebündelt und uns jüngst auch noch der ARGE HyWest von FEN Systems und HyCentA angeschlossen, um damit gemeinsam am behutsamen und strukturierten Bau der Brücke in eine grüne Mobilitätszukunft zu arbeiten. Sowohl für den leichten wie auch für den schweren Verkehr sind die Hyundai Green Car Technologien sehr wesentliche Bausteine dieser Brücke. Dieser Strategie folgend werden wir das NEXO-FCEV vorerst ebenso nur im Direktvertrieb an Friendly User in den Wasserstoff Familien in Innsbruck, Linz, Graz und Wien vergeben, auch wenn der Preis für dieses Wasserstoffauto aus der zweiten Serie bereits alle vergleichbaren Mobilitätsprodukte übertrifft“ sagt Roland Punzengruber, CEO von Hyundai Österreich.

„Das NEXO FCEV ist das Königsprodukt der Wasserstofftechnologie, definiert ein neues Mobilitäsdienstleistungsniveau und belebt damit den Technologie- und Markenwettbewerb. Diesen Wettbewerb habe ich in meinem Vortrag zur internationalen A3PS Konferenz 2015 in Wien als Schlüssel für die Einführung der Wasserstoffmobilität insgesamt dargestellt. Mein Vorredner Professor Manfred Klell vom HyCentA referierte dort über das Thema Wasserstoff und den Umbau eines Serienautos in ein Wasserstoffauto. Das war für mich der Anlass, um ihn spontan das für FEN Systems georderte Hyundai ix35 FCEV zu überlassen. Seither arbeiten meine Firma FEN Systems und das HyCentA in konkreten Wasserstoffprojekten zusammen und ergänzen sich in den Kompetenzen der Strategie-, Projekt- und  Produktentwicklung sowie der Wasserstoff Forschung & Entwicklung. Dies hat letztlich auch dazu geführt, dass wir gemeinsam für die Abwicklung konkreter Wasserstoffprojekte die ARGE HyWest gegründet haben, der sich zwischenzeitlich über 30 assoziierte Partner mit den unterschiedlichsten Interessenslagen angeschlossen haben. Mit dieser Arbeitsgemeinschaft entwickeln wir gemeinsam die Standards, die wir für die Planung, den Bau und die Qualitätssicherung der pionierhaften Wasserstoff-Brückenbauprojekte brauchen. Die behutsame und strukturierte Einführung des Hyundai NEXO in die Wasserstoff-Familien Österreichs wird davon maximal profitieren “ sagt Dr. Ernst Fleischhacker, CEO von FEN Systems, Gründer des Green Energy Centers Europe und der ARGE HyWest.